5 Tipps für erfolgreiche Online-PR im B2B Marketing

Die Pressearbeit als Marketinginstrument im B2B ist leicht wie nie und liegt dennoch bei vielen Unternehmen brach. Heute ist die Verbreitung von Unternehmens PR über zahlreiche Onlineplattformen kinderleicht. Die Hürde streng selektierender Print-Redaktion ist entfallen. Ein Vorteil, den Unternehmen für ihr B2B Marketing unbedingt nutzen sollten. Mit den folgenden 5 Tipps können Sie Ihre B2B Online-PR in Schwung bringen.

Grundsätzlich gilt auch heute: Pressemeldungen müssen für Leser und potenzielle Kunden einen Informationswert besitzen. Fehlt der kann Online-PR auch negativ auf das Unternehmensimage wirken. Interessante Themen für B2B Pressetexte gibt es jedoch reichlich. Bringen Sie also das B2B Marketing in Schwung:

1. Seien Sie kreativ auf der Suche nach Themen für B2B Pressetexte

Alle klassischen Themen für die B2B Pressearbeit sind auch heute relevant: Produktinnovationen, spezielle Produktfeatures, Leistungen, Rabattaktionen, große Auftragseingänge, Kooperationen, Personalia, Jubiläen oder Veranstaltungen und Seminare gehören dazu. Das Onlinemarketing bietet darüber hinaus die Chance, sein Wissen zu teilen. Viele B2B Unternehmen werden bei dieser Vorstellung zusammenzucken. Doch es geht nicht darum, technische Geheimnisse oder internes Know-how preis zu geben. Vielmehr sind Texte zu exemplarischen Lösungen, Kommentaren zu aktuellen Fragen, Leitfäden oder Fallbeispiele für Leser interessant. Ein Oszilloskop-Hersteller kann zum Beispiel einen allgemeinen Artikel über Theorie und Praxis der FFT-Signalanalyse verbreiten und im Fachartikel die Durchführung am eigenen Gerät beschreiben. Oder auch mit einem Link im B2B-Text auf die eigene Webseite verweisen.

2. Setzen Sie Keywords und relevante Links

Die sinnvolle Verschlagwortung einer B2B Pressemeldung bringt Erfolg. Vorab sollten also die relevanten Schlagworte (Keywords) für ein Unternehmen oder ein erklärungsbedürftiges Produkt definiert werden. Ordnen und verdichten Sie diese Begriffe und verwenden sie konsequent im B2B Onlinemarketing. Achten Sie dabei auf das Long-Tailing, das heißt, auch bedeutungsnahe Begriffe und Varianten der Keywords zu verwenden. B2B-Texte für die Online-PR besitzen eine hohe Keyworddichte. Wird zum Beispiel Zerspanungstechnik zum Keyword erklärt, besitzen zerspanende Bearbeitung, CNC-Drehen, CNC-Fräsen, Feinwerktechnik, Feinmechanik, feinmechanische Bearbeitung usw. hohe Relevanz. Die Keyworddichte von B2B Texten lässt sich im Web kostenlos checken. (http://www.webtubes.de/tools/tool-zur-analyse-der-keyword-dichte).

Online PR wendet sich direkt an potenzielle Kunden. Das eröffnet die Chance, über Links eine direkte Verbindung zwischen dem B2B-Pressetext und der Unternehmenswebseite herzustellen. So entstehen Backlinks von den Presse- und Fachportalen. Steht der Content auf der Unternehmenswebseite im Kontext mit dem Inhalt der B2B Pressemeldung, werten Suchmaschinen das als Empfehlung und belohnen es mit hoher Relevanz.

3. Gute B2B-Texte besitzen einen roten Faden und dramaturgischen Bogen

Beim Schreiben von Pressetexten gelten für Online wie für Print gleiche Regeln: den B2B-Text priorisieren und die 6 W-Fragen beantworten:

  • Wer
  • Was
  • Wann
  • Wo
  • Warum
  • Wie

Im ersten Absatz muss ohne große Umschweife das Wichtigste der B2B Pressemeldung stehen. Dafür sollten rund 300 – 400 Zeichen reichen. Wichtig: Keywords setzen! Da in den meisten Suchmaschinen neben der Headline nur rund 150 Zeichen im Suchergebnis aufgeführt werden, sollte im ersten Drittel das Hauptaugenmerk liegen. Bei der Formulierung immer daran denken: Nicht die technische Innovation ist relevant, sondern der Nutzen für Kunden. Nicht das neu entwickelte Doppelkupplungsgetriebe ist relevant, sondern schaltfreies und atemberaubend schnelles Beschleunigen.

Für die Länge der B2B-Pressemeldung gilt: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich. Setzen Sie Zwischenheadlines. Das erleichtert dem Leser, das schnelle Erfassen und Springen im B2B-Text.

Den Abschluss einer Pressemeldung bildet die Unternehmensvorstellung. Auch hier gilt: Keywords setzen und Informationen ordnen. Zahlen und Fakten zu Gründung, Sitz, Kompetenzen, Leistungen, Produkten und eventuell zu Mitarbeitern, Umsätzen und Vertretungen werden hier aufgeführt. Die vollständige Adresse samt Ansprechpartner sowie den Link zur Homepage nicht vergessen. Abschließend wird die Headline formuliert. Sie sollte ebenfalls Keywords enthalten und zum Lesen anregen. Hier sind die ersten 65 Zeichen relevant – soviel Platz bietet Google in den Suchergebnissen.

4. Je mehr Online-Plattformen desto größer die Reichweite

Bei der B2B-Online PR sollten Sie nicht geizen: Je mehr Online-Plattformen die B2B Pressemeldung veröffentlichen, desto höher die Wahrscheinlichkeit, gefunden zu werden. Und ganz nebenbei erhöht sich auch die Zahl der Backlinks auf die eigene Webseite. Das ist gut für den PageRank, den Google für die Sortierung der Suchergebnisse nutzt. Veröffentlichen Sie die B2B Pressemeldung also auf möglichst vielen Online Presseportalen, Fachportalen, Themenportalen und RSS-Verzeichnissen.

5. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Weil das Web ständig neu gescannt und indiziert wird, fällt älterer Content zurück. Daher sollte B2B-Pressearbeit nicht als Eintagsfliege betrachtet werden, sondern als periodische B2B Werbung. Ein bis 2 Meldungen in den Onlinemedien sollten engagierte Unternehmen pro Monat anpeilen. Themen gibt es genug – siehe Punkt 1. In jedem Fall trägt die Regelmäßigkeit in der Online PR ganz entscheidend zum Erfolg des B2B Marketing bei.


Weitere Artikel zum Thema PR:

Wie man Pressearbeit aufbaut
Wie man Pressetexte schreibt
Erfolgreich Werbetexte schreiben
Gute Pressefotos

Sie haben Anregungen, Fragen oder ein Projekt im Bereich B2B Online-Kommunikation?

Ein Klick auf Anfrage genügt.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Anfrage