Markenbildung im technischen Marketing

Das Thema Markenentwicklung wird in der b2b-Kommunikation häufig viel zu wenig Beachtung geschenkt. Oft mit dem Hinweis auf die Kosten und fast immer mit dem Hinweis, dass Markenbildung im technischen Marketing kaum Wirkung zeige. Aber ist Markenentwicklung und Markenführung wirklich teuer? Nicht unbedingt! Es braucht lediglich intensive Vorarbeit, Kontinuität, das Wissen um gute Gestaltung sowie konsequentes Handeln.


Ein praktisches Beispiel zeigt die Kraft einer Marke: Schauen Sie sich das Bild an und beantworten Sie die Frage: An welche Marke denken Sie?

Mercedes Benz: sofort an Farbe, Typographie und Anmutung erkennbar

Wer an Mercedes Benz denkt, liegt richtig. „Na klar“, könnte man jetzt denken, Markenbildung geht eben doch nur mit großen Budgets. Doch eine detailliertere Betrachtung lohnt sich: Woran liegt es, dass die meisten ohne weitere Hilfe die Marke Mercedes erkennen, obwohl doch nur eine einzige Textzeile auf grauem Grund zu sehen ist? Könnte es am konsequenten Einsatz der immer gleichen Typografie und der immer gleichen Farbe liegen? Dass Sie noch nie etwas anderes von Mercedes gesehen haben heißt, das Erlernte wurde nie irritiert. Und wenn doch, dann wahrscheinlich bewusst, als Mittel, um die Aufmerksamkeit zu steigern. In Verbindung mit vertrauten Elementen wird dennoch sichergestellt, dass auch in solchen Fällen die Marke erkennbar bleibt.

Elemente der Markenbildung

Bei genauer Betrachtung des Bildes sticht noch ein weiteres Kriterium ins Auge: Das Bild wirkt ruhig, ist aufs Notwendigste reduziert. In seiner schnörkellosen Klarheit ist es ästhetisch gestaltet und strahlt Souveränität aus. Wie die Fahrzeuge, für die es steht. Auch diese suggestiven Kommunikationsebenen nimmt ein Betrachter wahr, zieht die gewünschten Schlüsse und lernt die Marke.

Die Farben bzw. ihre Abwesenheit ist bewusst gewählt. Schwarze Schrift auf grauem Hintergrund – eine Komposition, die Ruhe ausstrahlt. Gleichzeitig steht die Farbe grau für Solidität und Verlässlichkeit. Nicht umsonst wählen viele Banken diese „Farbe“ als Bestandteil ihres Corporate Designs. Die schwarze Serifenschrift unterstreicht den konservativen Charakter des Unternehmens und seiner Produkte. Ein weiteres Indiz dafür, dass Solidität und Sicherheit die tragenden Säulen der Marke bilden. Die Definition von Begriffen und Themen, die den Markenkern des Unternehmens repräsentieren bildete auch bei Mercedes mit Bestimmtheit den Anfang der Corporate Designentwicklung. Eine anfangs lange Liste wurde wahrscheinlich immer weiter komprimiert und ausgedünnt bis am Ende nur noch 2 oder 3 Begriffe übrig blieben. „Sicherheit“ war mit Sicherheit einer davon. Dann begann die Arbeit der Kreativen. Farben, Typographie, Gestaltung, Slogan usw. entstanden mit dem Ziel, diesem Markenkern Gestalt zu geben. Oder kurz: Gutes Design zu entwickeln.

Markenbildung im technischen Marketing

Das Beispiel zeigt: Durch gute Gestaltung und Konstanz in der Außenwirkung lässt eine erfolgreiche Marke aufbauen. Das gilt auch für das b2b Marketing. Der Unterschied zwischen dem Investitionsgütermarketing und dem Marketing in der Konsumgüterindustrie liegt hauptsächlich im Budget. Mehr Geld heißt: Die eingesetzten Kommunikationsmittel erzielen schneller Wirkung.

Im technischen Marketing spielen Kontinuität und Qualität eine noch wichtigere Rolle. Schließlich lassen niedrigere Budgets weit weniger Platz für einen nicht zielführenden Einsatz.


Weitere Artikel zum Thema Marke:

Die Positionierung
Marketing-Mix
35 Dollar für ein Logo

Sie haben Anregungen, Fragen oder ein Projekt im Bereich B2B Online-Kommunikation?

Einfach auf "Anfrage" klicken, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Anfrage